How to be happy

Glücklich sein wollen wir alle- aber was ist ‚Glück‘ eigentlich? Für den Einen ist es ein schöner Mädelsabend mit der besten Freundin. Für den Anderen ist es eine Tafel Vollmilchschokolade. Und für den Nächsten bedeutet ‚Glück‘ mit dem Traummann verliebt im Kino zu sitzen. Glück hat also viele verschiedene Gesichter, denn jeder empfindet es anders. Glücklich sein kann so einfach sein, aber oft erschweren wir uns selbst den Weg dorthin- deshalb möchte ich euch ein paar Tipps geben, wie ihr eueren Weg zum glücklichen, zufriedenen Leben findet.


Die Sache mit dem Vergleichen

Wer kennt es nicht? Ständig vergleichen wir uns mit anderen. Sei es die Intelligenz der Schwester, die man nicht hat oder die schöne, schlanke Figur der besten Freundin. Wir finden immer irgendwas, das wir an uns selbst auszusetzen haben, sobald wir uns mit anderen Menschen vergleichen. Deshalb: Hör‘ auf, an dir selbst zu zweifeln und dich andauernd mit anderen zu vergleichen- das bringt doch nichts, sondern zieht dich nur ‚runter. Jeder von uns ist wunderschön.

Leben im Hier & Jetzt

Dieser eine Fehler, der uns auch noch Wochen später quält und die Angst davor, was in der Zukunft alles schief gehen kann. Kein Wunder, dass wir bei so vielen Gedanken & Sorgen um Zukunft und Vergangenheit völlig vergessen, was uns in diesem Moment glücklich macht. Vergangene Erlebnisse sind abgeschlossen und lassen sich nicht mehr rückgängig machen, egal wie lange man darüber nachdenkt. Also: Im Hier & Jetzt leben und die Gegenwart einfach genießen.

Smile

Ja, manchmal reicht schon ein Lächeln aus, um uns besser fühlen zu lassen. Egal ob ein echtes Lächeln oder nur ein Fake-Smile, hauptsache Lächeln.

Zu große Ziele

Oft sind wir nur deshalb unglücklich, weil wir uns etwas Unmögliches vorgenommen haben. Deshalb solltest du immer darauf achten, dass deine Ziele weder zu schwierig noch zu einfach sind. Jetzt heißt es nur noch: Dabei bleiben und das Ziel verfolgen. Dabei ist es unwichtig, ob es ein großes oder kleines Ziel ist, das du erreichst, denn so lange du es geschafft hast, fühlst du dich besser. Manchmal kann es auch helfen, eine To-Do-List anzufertigen, auf der man die Ziele für einen Tag festhält. Aber selbst wenn etwas nicht genau so funktioniert, wie du es dir vorgestellt hast: Nicht zu lange daran festhalten.

Down-Phase

Jeder hat mal eine Phase, in der einem alles doof & aussichtslos vorkommt. Aber gib‘ nicht auf, sondern sieh‘ diese Phase als Chance oder Herausforderung an. Wenn du die Phase gemeistert hast, fühlst du dich hinterher umso stärker und besser. Man braucht immer wieder ein Tal, um danach den Gipfel zu erreichen. Es ist auch okay, wenn du nicht in allem der Beste bist, denn dafür kannst du andere Dinge.

Collect moments, not things

Oft sind es die kleinen Dinge & Momente im Leben, die uns glücklich machen. Also versuche, dich öfters an den kleinen, schönen Momenten zu erfreuen, denn Glücksmomente lauern überall. Also einfach die Augen offen halten!

Glücksmomente festhalten

Anstatt uns über etwas zu ärgern, was wir nicht haben, sollten wir uns lieber darüber freuen, was wir haben- denn das machen wir viel zu selten. Wir können für so Vieles dankbar sein, aber wollen immer noch mehr und mehr haben. Mach‘ dir mal Gedanken darüber, über was du dich freust, was dich in letzter Zeit glücklich gemacht hat und schreibe diese Dinge auf. Du kannst diese Momente ja auch in eine Box geben und die Zettel dann wieder am Ende des Jahres öffnen, um alle schönen Momente noch einmal Revue passieren zu lassen.

Love it- Change it- Leave it

Mache das Beste aus der Situation, in dem du es einfach annimmst (‚love it‘). Wenn du die Situation nicht annehmen kannst oder willst, dann veränder‘ sie (‚change it‘). Und wenn auch das nicht möglich ist, gibt es nur noch die Möglichkeit, sich aus der Situation zu lösen (‚leave it‘). Wenn auch das nicht funktioniert, bist du wohl wieder am Anfangspunkt: love it- Versuch‘ das Beste daraus zu machen.

Happy mind, happy life

Und um glückliche Gedanken zu bekommen, hilft nur eins: Positiv denken. Das Leben ist schön und du lebst nur einmal- also mach‘ das Beste daraus und gib‘ alles dafür, dass du dich wohl fühlst und es dir gut geht. Ich persönlich finde motivierende Sprüche auf Pinterest & Instagram immer sehr gut, um positiver zu denken.

Nein sagen

Wie oft sagen wir ‚Ja‘ zu Dingen, auf die wir eigentlich keine Lust haben? Warum also nicht einfach öfters mal ‚Nein‘ sagen und an uns selbst denken, anstatt alles den Anderen Recht zu machen?


Jetzt hoffe ich natürlich, dass die Tipps hilfreich waren und ihr jetzt zufriedener mit euch & eurem Leben sein könnt.

Was macht euch glücklich? Und welcher Glücksmoment fällt euch spontan an?

eva

Advertisements

12 thoughts on “How to be happy

  1. Ein wunderschöner Post!
    Es ist toll, wie intensiv du dich mit diesem wichtigen Thema auseinandersetzt!
    Ich glaube für mich ist Glück, dieses leichte Gefühl von Unbeschwertheit im Bauch zu haben, Lachen zu können und Dinge auch mal auf die leichte Schulter nehmen zu können.
    Frische Frühlingsluft schnuppern, Sport treiben und dies ganz bewusst 🙂

    Liebe Grüße
    Sophie, https://aperturewanderlust.wordpress.com/

    Gefällt 1 Person

  2. ein schöner Beitrag liebe Eva!
    ich denke v.a. ist es wichtig, dass wir mehr im Moment leben, als die Momente immer nur im Voraus zu planen oder zurück zu schauen.
    so richtig glücklich war ich wohl, als ich letztes Wochenende meine Eltern im Arm gehabt habe 😉

    schönen Sonntag noch!
    ❤ Tina von Liebe was ist

    Gefällt 1 Person

  3. Wunderschöne Gedanken, ein ganz toller Beitrag zu einem so wichtigen Thema. Ich habe oft wirklich das Gefühl, es gibt mehr unzfriedene und unglückliche Menschen, als umgekehrt. Man muss oft nur die Gesichter seiner Mitinsassen in der STraßenbahn oder auf der Straße ansehen und ich kann das oft nicht verstehen. Eigentlich ist Glück so einfach und kostet nichts, aber wir wollen immer viel zu viel. Ein wirklich wunderschöner Beitrag, der zum Nachdenken anregt. Ich wünsche dir eine ganz fantastische und glückliche neue Woche, alles Liebe, x S.Mirli!
    http://www.mirlime.com

    Gefällt 1 Person

  4. Das hast du wundervoll verfasst, ich liebe ja solche Posts!!! Erst letztens hatte ich eine totale Down-Phase und wusste mit mir gar nichts anzufangen. Das hielt sich auch eine Woche und das Wochenende war echt, was ich gebraucht habe! Solche Posts bauen immer so wundervoll auf und motivieren, trotz dem ganzen Regen einfach weiterzumachen! Und darum geht es ja auch, denn auf Regen folgt immer Sonne!!! 🙂 ❤

    Ein wirklich toller Beitrag!!! 🙂
    Genieß' deinen Abend, meine Liebe! 🙂

    Liebe Grüße,
    Sandra von https://sandritasol.blog

    Gefällt 1 Person

  5. Hallo Liebes,

    du hast mit allen Punkte Recht! Man steckt sich oft zu hohe Ziele und ist dann umso größer enttäuscht. Deshalb versuche ich auch in etappen zu denken und die kleinen Momente, so wie du es sagst, zu genießen. 🙂

    Liebe Grüße
    Ari

    Gefällt 1 Person

  6. Was für ein wunderschöner Beitrag, liebe Eva!! ❤
    Ich finde auch, dass wir uns nicht ständig mit anderen vergleichen sollten, denn wer kann schon hinter die scheinbar glänzende Fassade blicken?
    Außerdem: Mit schlechter Laune um sich zu schmeißen, nur weil man seine Ziele nicht erreicht (sie zu hoch gesteckt hat und vergessen hat ein Etappenziel einzufügen) bringt uns definitiv nicht weiter. 🙂

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s